Mit Sinn für Orientierung - Susen Lösch

Räumliche Orientierung ist eine Fähigkeit, die einem hilft sich im Raum und in der Umgebung richtungsbezogen zurechtzufinden. Diese Gabe ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und stellt stets eine Herausforderung für alle Sinne dar.

Schwieriger wird es dann, wenn man Schnelligkeit, Planung und unbekanntes Terrain als weitere Faktoren hinzufügt. Darauf kommt es beim Orientierungslauf an. Zum Erfolg gelangt man dabei dann nur durch die Kombination von läuferischer Kondition und der Konzentration auf die Route. Neben der Karte für den Orientierungslauf ist jedem Teilnehmer lediglich die Benutzung eines Kompasses gestattet.

Dieser Herausforderung stellt sich die junge Sportlerin Susen Lösch aus Jena, die wir seit geraumer Zeit dabei unterstützen. Bereits im Kindesalter hat sie mit dem Orientierungslauf begonnen. Nicht verwunderlich, wenn beide Eltern sowie Bruder ebenfalls erfolgreiche Orientierungsläufer sind. Mit 15 wurde sie in den Jugendbundeskader aufgenommen, wo sie bis heute zahlreiche Erfolge verzeichnet.

                        

Nicht nur landesweit sondern auch bundesweit sprechen die Ergebnisse für sich. Neben dem Titel als Thüringer Landesmeisterin in Sprint und Langdistanz gehört ihr ebenfalls der Titel der Deutschen Meisterin über Mitteldistanz sowie der Deutschen Vizemeisterin über Langdistanz und Sprint als auch der Bundesranglistensiegerin 2011. Den Titel der Siegerin der deutschen Parktour konnte sie sich sogar schon zum sechsten Mal in Folge sichern. Doch auch europaweit erhielt sie beachtenswerte Platzierungen, u.a. einen achten Platz bei der Europameisterschaft im Orientierungslauf.

Auch im neuen Jahr wird sie wieder bei Wettkämpfen im Orientierungslauf antreten. Dabei werden wir sie auch gern weiterhin unterstützen. Für das kommende Jahr wünschen wir ihr daher natürlich viel Erfolg und weiterhin einen guten Sinn für Orientierung.